Badische Zeitung vom Dienstag, 18. September 2007 



Weingarten, wie es singt und feiert: Oberbürgermeister Dieter Salomon mit Mitgliedern des russischen Chores.

Dank an die Weingartener
Oberbürgermeister bei Bauernmarktfest
zu Stadtteilgeburtstag

WEINGARTEN (sf). Schon seit Monaten feiern die Bürger Weingartens das 40-jäh­rige Bestehen ihres Stadtteils. Als ein Hö­hepunkt im Festkalender war das diesjäh­rige Bauernmarktfest angekündigt. Tat­sächlich waren dem Bürgerverein, den Marktleuten und zahlreichen kulturellen Gruppen eine schöne Feier gelungen.

So sah es auch Oberbürgermeister Die­ter Salomon, der zur Eröffnung gekom­men war. In einer herzlichen Ansprache vor rund 200 Besuchern gratulierte er den Weingartnern im Namen der Verwal­tung und der Stadträte. Er sagte den vie­len Bürgern, Gruppen, Vereinen und Ein­richtungen sowie den beiden Kirchenge­meinden Danke für das hohe Maß an En­gagement für das Gemeinwesen im Stadt­teil.

„Das ist eine Herausforderung hier an­gesichts der großen Vielfalt kultureller Herkünfte und Identitäten", sagte er. Salomon erinnerte
bewogen hatte, in dem Gebiet westlich der Güterbahnli­nie und auch in Landwasser Hochhaus­siedlungen zu bauen. Das Planungspro- jekt Weingarten trug den Titel „Licht, Luft und Sonne".

Die Freiburger seien denn auch begeis­tert gewesen von den großen Wohnungen mit schöner Aussicht. Doch schon in den 1980er Jahren hätten sich eklatante Bau­mängel offenbart; 32 Millionen Euro habe die Sanierung von zunächst 700 Wohnun­gen im Rahmen des Programms „Soziale Stadt" im östlichen Teil gekostet, weitere 60 Millionen aus kommunalen, Landes­und Bundesmitteln seien für die Fortset­zung im Westteil veranschlagt.

Es sei erklärter Wille der Verwaltung und des Gemeinderats, die Sanierung dort so rasch wie möglich zu realisieren. „Das ist mein Geburtstagsgeschenk an Weingarten", sagte der Oberbürgermeis­ter. Bislang sei ein Zeitraum von zehn bis 15 Jahren anvisiert.