Gemeinde Umkirch       Nachrichtenblatt vom Freitag, den 5.Oktober 2007 17.Jahrgang №40 (s.4)

Aktionstag Jung und Alt gemeinsam

 
Am 22. September fand in der Turn- und Festhalle der Aktionstag “Jung und Alt gemeinsam” mit einem abwechslungsreichen Programm statt. Diese Veranstaltung sollte der Bevölkerung einen Überblick über die Angebote in Umkirch verschaffen. Den musikalischen Auftakt bestritt eine Drei-Mann-Bläser-Band des Musikvereins Umkirch. Bürgermeister Laub erläuterte in seiner Begrüßungsrede, wie es zu dieser Veranstaltung gekommen ist. Anfang des Jahres habe sich ein Arbeitskreis aus 14 Organisationen und Einzelpersonen gebildet: 

  • die Beratungsstelle für ältere Menschen in Bötzingen
  • die kirchliche Sozialstation Nördlicher Breisgau
  • die katholische Pfarrgemeinde
  • die evangelische Pfarrgemeinde
  • der ökumenische Seniorenkreis
  • die AWO-Seniorenanlage
  • der DRK-Ortsverein
  • das Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald
  • die Volkshochschule
  • die Sozialberatung im Rathaus
  • die Hospizgruppe
  • die Umkircher Vereine     
  • Gemeinderatsvertreter
  • Frau Dr. Schmidt, Vertreterin der niedergelassenen
  • Ärzte in Umkirch

Koordiniert werde der Arbeitskreis von Beate Rupp-Kappler von der Sozialberatung im Rathaus; die Moderation der mittlerweile  sieben Treffen habe Thomas Schneider von der Caritas Akademie für Pflegeberufe übernommen.

Als die Teilnehmer des Arbeitskreises zusammentrugen, was an Seniorenarbeit in Umkirch bereits vorhanden ist, waren alle erstaunt über die Vielfalt. Um diese zu bündeln und den Senioren und Seniorinnen leichter zugänglich zu machen, wurde ein Faltblatt  mit Kontaktadressen und Angeboten erstellt und sämtliche Veranstaltungen am Anfang jeden Monats im Gemeindeblatt  unter neuem Logo veröffentlicht. Angesichts des demographischen Wandels, betonte Walter Laub, müssten die Weichen bereits heute gestellt werden. Ziel sei eine gleichberechtigte Teilhabe älterer Menschen am gesellschaftlichen Leben, zumal sie  geistig und körperlich oft noch topfit seien.

Der Arbeitskreis beschloss, in Umkirch einen Aktionstag zu veranstalten, um seine Angebote publik zu machen. Jede Gruppierung, die im erwähnten Faltblatt vertreten und im “Arbeitskreis Jung und Alt gemeinsam” ist, stellte sich den rund  100 Besuchern nach der Begrüßungsrede vor. Danach führte der DRK - “Tanz ab 50" unter der Leitung von Frau Maier einen israelischen Tanz (Josos Lied) auf. Anschließend lud sie alle ein, zusammen mit den Frauen und einer Gruppe Jugendlicher einen Sirtaki zu tanzen, was auch angenommen wurde.

Der VHS Singkreis unter Leitung von Burkhardt Gröbel, der seit mehr als 25 Jahren besteht, gab eine Kostprobe deutscher und  südamerikanischer Lieder. Frau Maier vom DRK bot für alle im Saal eine Stuhlgymnastik anhand einer erzählten Geschichte und  Musik an.

Zum Schluss trat der in Umkirch noch wenig bekanntgemischte deutsch-russische Chor „Rosinka“ unter Leitung von Oksana Kharson auf. Die Lieder waren sehr schwungvoll und mitreißend. Den Chor gibt es seit 2001. Er arbeitet vor allem mit russischen Gesangstraditionen. Sein Repertoire besteht aus geistlichen und weltlichen Liedern; beim Aktionstag wurden russische Volkslieder präsentiert.

Für die Bewirtung sorgte die 9. Klasse der Grund- und Hauptschule, wofür sich der Bürgermeister bei Schulleiter Peter Sterzik bedankte. Es gab Kaffee, Kuchen und Laugengebäck. An verschiedenen Ständen informierten die Mitglieder des Netzwerkes über ihre Arbeit. Waltraud Türk vom ökumenischen Seniorenkreis legte ihr Programm aus, gab Infos und beantwortete Fragen. Einen weiteren Stand hatte Carola Biewer-Block von der “AWO-Seniorenwohnanlage - Betreutes Wohnen in Umkirch”. Peter Schnebele vom VdK war ebenso anwesend wie Michael Szymczak (Kirchliche Sozialstation nördlicher Breisgau) und Markus Rauh (Beratungsstelle für ältere Menschen in Bötzingen).

Roswitha Heitzler präsentierte die Aktivitäten des Deutschen Roten Kreuzes. Am Stand der Umkircher Hausärzte, Frau Schmidt, Herr Scheidt und Herr Brauchle konnten die Besucher ihren Blutdruck und den Blutzucker messen lassen. Jürgen von Lübke von der Volkshochschule informierte über das aktuelle Programm, Beate Rupp-Kappler über die Sozialberatung im Rathaus.
Vera Wendt repräsentierte die Bücherei an einem Stand mit Büchern und Zeitschriften. Weiterhin gab es für die kleinen Gäste einen Maltisch.